Aktuelles

„Riglam“ auch im Winterunterricht 2018/19

Das neue Unterrichtsfach „Riglam – „Buddhist Philosophy Logic / Debate“ ist mehr als Vermittlung von Wissen. Traditionell lernten das nur Mönche, aber nun wird dies als Unterrichtsfach für alle SchülerInnen ab der 6. Klasse angeboten, da es Buddhistische Philosophie nicht nur vermittelt, sondern den Geist entwickelt und dabei gleichzeitig Dialektik, Metaphysik, Psychologie, Mathematik und Logik geschult werden.

Dank unserer Unterstützung wird Riglam auch im Rahmen des Winterunterrichts angeboten, wofür uns unser Koordinator Sonam Dorje in einem Brief dankt:

The public, parents and students from Lingshed area villages appreciate to FRIENDS OF LINGSHED AUSTRIA in providing 4 teachers in different subjects in this winter unique coaching, who are serving educations with their enthusiastic and hard-working for the larger interest of these students.

Since December 22, 2018 the winter coaching has been started at Lingshed Residential Hostel Choglamsar in Ladakh Himalaya, which is being organized for two months in collaboration and cooperation of Singelalok Yarchos Chenmo Committee, Lingshed Area Development Foundation Association and Lingshed Constituency Councillor and more than 100 students are participating in winter coaching from Lingshed area villages.

Keeping in view and moral advice of HH Dalai Lama as well as All Ladakh Buddhist Association and All Ladakh Gonpa Association, the main aims and objectives of this winter coaching is an extraordinary unique teachings and knowledge to give Buddhist Introduction, Buddhist Philosophy Rig-Lam (Reasoning Logic), Bhoti Language Grammar as well as modern general educations.

It is proud that all resource persons are well educated from Lingshed area villages Geshela, Stanzin Skalzang & Stanzin Rigdol (Buddhist Philosophy/ Rig-Lam) Punchok Dolma (Tibetan Grammar), Dechen Angmo (English Grammar), Stanzin Donsal (Maths), Stanzin Nawang (Science Reasoning), Stanzin Dorje (Urdu Grammar), who are well educated and qualified in Buddhist Philosophy and modern general education.

Information unseres Koordinators Sonam Dorje November 2018

The main focus of Friends of Lingshed Austria’s edudational project is to make, to transform and change from illiteracy people to literacy (educated) in the remote, rural backward Himalayan villages in ladakh.
The focus is to improve and strengthen the Government school Lingshed in order to keep sustainable educational development with help of continuing supported collaboration for the welfare of public /inhabitants.
Friends of Lingshed Austria stands / reliables in respect of supports in provising winter education, teaching aids, scholarship, school uniform, honorarium incentives, vocational training, medical training, environmental education and physical education training to interested students on accounct of public and community purpose.

Volunteereinsatz August 2018

Zum ersten Mal entsandten wir eine Freiwillige von Österreich aus nach Ladakh. Anna Brenner reiste von 01.08. bis 07.09.2018 als Volunteer nach Ladakh, wobei sie dankenswerterweise selbst die Reisekosten übernahm und FOL nur einen kleinen Beitrag leistete. Sie unterstütze die Schule in Lingshed tatkräftig mit Englischunterricht. Kulturaustausch war damit nicht nur ein Schlagwort und Kontakte konnten gepflegt werden. Durch die gemeinsame Reise mit ihrer kleinen Tochter Pauline entstanden neue Freundschaften. Die beiden konnten bei wichtigen Veranstaltungen dabei sein und uns dadurch auch einen lebhaften Eindruck über das soziale Leben vermitteln.

Erfolge bei Sportveranstaltungen 2018

Besonders erfreulich ist für uns, dass auch die sportliche Betätigung gefördert wird. Bei zwei großen Sportveranstaltungen schnitten die SchülerInnen aus Lingshed besonders gut ab, worauf wir sehr stolz sind. Bei den „Ladakh School Olympics“ in Leh im August und beim „Khaltse Block Government Schools´ Tournament“ im Mai gab es SiegerInnen in unterschiedlichen Disziplinen. Um die Teilnahme überhaupt zu ermöglichen, unterstützen wir gerne diese Aktivitäten finanziell (z.B. durch Zuschüsse zu den Transportkosten). Die erfolgreichen SportlerInnen wurden auch gebührend geehrt.

Informationsabend bei den Tibet Tagen März 2018

Wir sind sehr dankbar, dass wir die Gelegenheit bekamen, unser Projekt im Rahmen der Tibet Tage (einer Kooperationsveranstaltung von Buddhistischem Zentrum She Drup Ling und Filmzentrum Rechbauerkino vom bis 11. März 2018) einem größeren interessierten Publikum zu präsentieren.
Es gab viele interessante Filme und natürlich gab es auch wieder Gelegenheit für spannende Diskussionen. Wir danken den vielen Besuchern für das Interesse und die großartige Unterstützung!

Bildungsreise Juli 2017 ein voller Erfolg

Im Sommer 2017 haben die FRIENDS OF LINGSHED den Schulkindern aus Lingshed etwas ganz Besonderes ermöglicht: eine neuntägige Bildungsreise, die einmalig in der Geschichte des Dorfes war. Zum ersten Mal hatte es eine Reise für die SchülerInnen gegeben, und die Begeisterung war riesig.

45 Kinder der dritten bis achten Schulstufe wanderten gemeinsam mit allen ihren LehrerInnen und BetreuerInnen zuerst fünf Stunden bis zum Ausgangspunkt, einer Jeep-Piste, hoch über dem Tal. Von dort ging es mit zwei Bussen auf holprigen und kurvenreichen Bergstraßen über zwei fünftausend Meter hohe Pässe stundenlang bis in die Hauptstadt Leh. Von Leh aus besichtigten sie einige Klöster. Danach fuhren sie über den höchsten befahrbaren Pass der Welt- den Khardung La mit 5600 Metern- zum Höhepunkt der Reise in das Nubratal. Dort weilte gerade der Dalai Lama und sie konnten seinen Worten lauschen. Aber auch das Lachen und der Spaß kamen nicht zu kurz – beim gemeinsamen Kochen und Picknicken. Die Kinder durften sogar auf Kamelen reiten, denn in Nubra gibt es Kamele und Sanddünen.

„Jetzt können wir auch mitreden. Das, was wir nur aus den Büchern gekannt haben, haben wir in Wirklichkeit gesehen und erlebt, viele Klöster und große Häuser und Autos, Kamele… We are so happy.“ Es hat dem Selbstwertgefühl der Kinder, die noch nie aus ihrem Dorf herausgekommen waren, wirklich gut getan und sie waren auch dankbar.

Besonders freut uns, dass die Idee zu dieser Bildungsreise dem Engagement bzw. der Eigeninitiative von Sonam und den LehrerInnen von Lingshed zu verdanken ist (der Wunsch dazu wurde bereits im Vorjahr an uns herangetragen). Wir sind stolz auf dieses Beispiel einer ganz besonderen Bildungsarbeit. Die Kinder haben spontan für uns in ihrer Begeisterung und Dankbarkeit Zeichnungen angefertigt.