Jahresrückblick und Weihnachtsgrüße 2019

In diesem Jahr hat sich bei FRIENDS OF LINGSHED wieder viel getan! Daher informieren wir nun wie immer gegen Jahresende über die aktuellen Entwicklungen, bedanken uns für die Unterstützung bei den SponsorInnen und wünschen allen FreundInnen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr.

Im Jahr 2019 wurden 32 StudentInnen bei ihren Studien in Leh und Jammu unterstützt, erfreulicherweise schlossen drei der gesponserten Studierenden ihr Studium im letzten Jahr erfolgreich ab. Wir freuen uns, dass es schon viele Erfolgsgeschichten gibt, denn ehemals unterstützte Kinder sind z.B. als LehrerInnen in ihr Heimatdorf zurückgekehrt. Diesmal möchten wir anhand von zwei konkreten Beispielen auf unseren derzeitigen Schwerpunkt, die Förderung von StudentInnen, näher eingehen. Die Geschichten der Studierenden Lobzang Palzom und Stanzin Zangdan (auf den Fotos zu sehen) zeigen die Wichtigkeit der Unterstützung und ihre positive Entwicklung.

Beide stammen aus einfachen Verhältnissen, besuchten die acht Klassen in Lingshed und danach weitere vier Schuljahre in Khaltse. Lobzang Palzom ist nun besonders glücklich, in Shamla Bauingenieurwesen studieren zu können. Sie arbeitet hart daran, um später als ausgebildete Bauingenieurin der Region Lingshed nachhaltig Nutzen bringen zu können. „I assure not to waste this opportunity and will make every effort to help others in my own way especially to Trans Singela Area’s people in terms of plan, design, and build highways, bridges, utilities and other infrastructure projects.”

Stanzin Zangdan bekam die außergewöhnliche Möglichkeit zur Aufnahmeprüfung für ein Ingenieursstudium an einem der beiden renommiertesten Colleges in Indien. Das Auswahlverfahren läuft zwar noch, aber durch seinen Fleiß und seine Leidenschaft lebt sein Traum, Luftfahrtingenieur zu werden.

Weiters freuen wir uns sehr, dass das im letzten Schuljahr neu eingeführte Unterrichtsfach „Riglam“ so gut angenommen wird. Diese besondere Form des Debattierens ist mehr als Vermittlung von Wissen über Buddhistische Philosophie, sie schult Dialektik und gleichzeitig Logik, Metaphysik, Psychologie und Mathematik. Die nach mehr als 20 Jahren Studium in Dharamsala in ihr Heimatdorf zurückgekehrte Nonne Chomo Nawang Wangmo wird von allen sehr als Riglam-Lehrerin geschätzt.

In Ladakh hat sich nicht nur durch den Straßenbau (mittlerweile hat eine Schotterstraße Lingshed erreicht) viel verändert, auch politisch gab es Umbrüche. Durch den Konflikt in Kaschmir kam es zur Trennung des Bundesstaates Jammu und Kaschmir und Ladakh wurde zu einem separaten Unionsterritorium. Was diese Entwicklung für die Menschen tatsächlich bedeutet, wird sich erst weisen. Umso wichtiger ist es aber, dass FRIENDS OF LINGSHED als beständiger Partner der Bevölkerung bei all den politischen Veränderungen zur Seite steht und die finanzielle Hilfe fortsetzt.

Hier sehen Sie die Karte und den Weihnachtsbrief als pdf.